ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen
Siegeshungrig aus der Sommerpause
17. August 2017 Zurück zur Artikelübersicht »

Benjamin Leuchter und Andy Gülden vom Volkswagen Kundenteam Mathilda Racing kehren siegeshungrig aus der sechswöchigen Sommerpause in die Eifel zurück und sind heiß auf den ersten kleinen Titel, Halbzeitmeister in der TCR-Klasse der VLN Langstreckenmeisterschaft 2017.

Mit dem ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen beendet die VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring am kommenden Samstag ihre Sommerpause und dabei startet die weltweit größte Breitensportserie mit einem bemerkenswerten Aufgebot in die zweite Saisonhälfte. Ganze 172 Fahrzeuge haben sich bereits für den fünften Lauf der Saison eingeschrieben und versprechen mit 50 Prozent mehr Renndistanz ein richtiges Motorsportspektakel in der „Grünen Hölle“.

Benjamin Leuchter und sein Teamkollege Andy Gülden kehren ebenfalls mit ihrem VW Golf GTI TCR in die Eifel zurück und brennen schon darauf, den kleinen Titel als Halbzeitmeister einzufahren. „Ich freu mich schon wahnsinnig darauf wieder mit Andy zusammen in unserem #güldenerleuchter dem Golf GTI TCR, auf der schönsten Rennstrecke der Welt, beim diesjährigen 6 Stundenrennen um den Sieg zu kämpfen.“ So der Duisburger, der die Sommerpause allerdings vielmehr auf Rennstrecken verbrachte, als im Urlaub am Strand.

Während der Golf GTI TCR vom Volkswagen Kundenteam Mathilda Racing aus Köln mit der Startnummer #802 eine echte Erholung genoss, absolvierte Leuchter im Ausland diverse Tests und coachte zudem noch seinen Schützling Thomas Kramwinkel in der ADAC TCR Germany. Das Kramwinkel keinen besseren Lehrmeister hätte finden können, zeigte sich bei der Veranstaltung im niederländischen Zandvoort, wo Leuchter ihm im freien Training zeigte, was der Audi RS3 LMS so kann. Leuchter fuhr im freien Training auf Anhieb auf P4 und war sogar schnellster Audi im hiesigen TCR Starterfeld.

„Ich habe zum ersten Mal in dem Audi gesessen. Es ging uns dabei weniger darum die schnellste Zeit herauszufahren, sondern vielmehr um ein Grundsetup für Thomas zu finden. Dies schien sehr gut geklappt zu haben, denn mit Platz fünf hat er im ersten Rennen sein bestes Saisonresultat erzielt.“ freute sich Leuchter darüber, dass seine Arbeit Früchte trägt.

Nun heißt es aber für Leuchter und Gülden den Fokus wieder auf die VLN Langstreckenmeisterschaft zu legen, denn die Serie erhält weiteren Zuwachs und wird von Rennen zu Rennen stärker. Beim kommenden sechsstündigen Rennen werden neben dem VW Golf GTI TCR auch Fahrzeuge von Opel, Audi, Honda, Peugeot und Seat an den Start gehen. Ein Wochenendausflug in die Eifel wird dies, trotz gutem Vorsprung in der Meisterschaft, wohl kaum für die beiden Volkswagenpiloten, die am Samstagabend den Titel des Halbzeitmeisters feiern wollen.

Nicht nur auf der legendären Nordschleife wird der fünfte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft zu einem echten Spektakel, denn die Veranstaltung wird in der Dunlop Kehre von der größten Pop- und Schlagerparty Deutschlands begleitet, was zusätzlich noch mehr Zuschauer in die Eifel locken wird.

Der fünfte VLN-Lauf wird wie die vorherigen Rennen am Samstag ab 12:00 Uhr live im Internet über die offizielle Website VLN.de und über den VLN-Facebook-Kanal übertragen.

Text: A.Dannenberg / Motorsport-Karriere.de

Instagram
Youtube