ADAC TCR Germany
Oschersleben
Max Kruse gründet TCR-Rennteam
Benjamin Leuchter kehrt 2018 in die ADAC TCR Germany zurück
17. Januar 2018 Zurück zur Artikelübersicht »

Der Duisburger Volkswagen-Pilot Benjamin Leuchter kehrt nach seinem erfolgreichen Jahr im TCR-Langstreckensegment im neuen Jahr 2018 im neugegründeten Rennteam des Bremer Fußballnationalspielers Max Kruse in die ADAC TCR Germany zurück.

Benjamin Leuchter (30) kehrt nach 2016 in die ADAC TCR Germany zurück und bringt mit „Max Kruse Racing“ ein neues Rennteam mit in die Meisterschaft.

Hinter dem neuen Rennteam „Max Kruse Racing“, für das Leuchter selbstverständlich mit einen 350 PS starken VW Golf GTI TCR in die Saison starten wird, steht niemand geringerer als der Bremer Fußballnationalspieler Max Kruse (29), der das Team zu Beginn des Jahres gründete und es auch ab sofort federführend betreiben wird.

Leuchter und Kruse, die seit zwei Jahren befreundet sind, wollen mit ihrem Projekt künftig nicht nur Junioren im Motorsport fördern. „Max Kruse Racing führt Fußball und Motorsport zusammen. In beiden Sportarten führen die gleichen Handlungsmuster zum Erfolg und man muss jeweils strikt an sich arbeiten“ so Leuchter, der auch als Instruktor schon einige junge Rennfahrer und ambitionierte prominente Sportwagenfahrer ausbilden konnte. Zusätzlich zum Engagement in der stärksten nationalen TCR-Serie, die ein Starterfeld von mehr als 30 Tourenwagen und eine hohe Markenvielfalt garantiert, bieten die beiden ab sofort auch Fahrertrainings für Unternehmen, Verbände oder Vereine an. „Gerade Fußballprofis fahren häufig schnelle Autos ohne sie in Grenzsituationen kontrollieren zu können“, sagt der Stürmer vom SV Werder Bremen. „Mit unserem Trainingsangebot möchten wir zu verantwortungsvollem Fahren anleiten.“

Rennfahrer und Instruktor Benjamin Leuchter will 2018 natürlich auch an seinem erfolgreichen Jahr 2017 anknüpfen, wo er in der VLN Langstreckenmeisterschaft und das legendäre 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring in der TCR-Kategorie gewann. Gerade erst am vergangenen Wochenende setzte er mit seinem zweiten Sieg bei einem 24-Stunden-Rennen auf einem VW Golf GTI TCR in Dubai den Grundstein für die Fortsetzung.

Titelverteidigung 2018 auf dem Nürburgring

Nach dem Sieg beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring im vergangenen Jahr will Leuchter erneut antreten und seinen Erfolg aus 2017 in der TCR-Klasse noch einmal bestätigen. „Der Nürburgring und die Nordschleife sind mein sportliches Wohnzimmer. Der Sieg beim 24-Stunden-Rennen letztes Jahr waren ein unbeschreiblicher Erfolg für mich und Volkswagen. Von daher möchte ich auch dieses Ergebnis gern noch einmal bestätigen.“ so Leuchter, der auch wieder Einsätze in der VLN-Langstreckenmeisterschaft plant. Ob es die volle Saison werden wird, hängt derzeit noch etwaigen Terminüberschneidungen ab.

Erfolge wie jüngst in Dubai machen begehrt und der Terminplan von Leuchter dürfte nur noch wenige Lücken für 2018 aufzeigen.

Text: A.Dannenberg / Motorsport-Karriere.de
Foto: Kerem Bakir

Instagram
Youtube